Rollladen

Die LAPORT-Rollladen

Vielfalt im System

Die Vielfalt der Systeme im Herstellungsprogramm der LAPORT-Produktion entspricht den unterschiedlichsten Anforderungen, die sich bereits aus den Aufgabenbereichen Alt- und Neubau mannigfaltig ergeben.




Wir stellen sie Ihnen nachstehend vor:

Sturzkasten – Rollladen

Die klassische Rollladentechnik ist der so genannte Sturzkasten mit raumseitiger Revision, im Mauerwerk über den Fenstern, der auch heute noch, wenn auch rückläufig, im Neubaubereich zur Anwendung kommt.

Für Ihren Erneuerungs- oder Erstbedarf bieten wir Ihnen Rollladen-Komplettbehänge (auch Panzer genannt) aus PVC- oder mit Hartschaum gedämmten Aluminium-Stäben, seitliche Rollladen-Führungen und sowie Rollladen-Kasten-Deckel, die neuen, wärmegedämmten Revisionsdeckel mit seitlichen Adapterdichtungen für den dichten Verschluss der raumseitigen, unteren Sturzkastenöffnung.
 

Aufbau-Rollladen
(Rollladen-Aufbau-Elemente "RAE")

  1. Diese moderne Rollladentechnik wurde ursprünglich für den Bereich der Altbausanierung entwickelt, wenn bei der Fenstererneuerung zusätzlich Rollläden gewünscht wurden, die vorher nicht vorhanden waren. Bei dieser Technik wird der Rollladen in einem kleinen, sehr gut isolierenden Rollladenkasten gemeinsam mit dem neuen Fenster als einbaufertige Einheit hergestellt und in der vorhandenen Maueröffnung des verbrauchten Fensters installiert. Der dicht schließende Revisionsdeckel ist raumseitig leicht zu bedienen.

  2. Diese überzeugende Technik und Wärmedämmung der Rollladen-Fenster-Komplettlösung kommt inzwischen vermehrt auch im Neubaubereich zur Anwendung. Dabei können die wetter- bzw. raumseitigen Fronten des Rollladenkastens mit Putzträgermaterial versehen und nach der Baumontage nahezu unsichtbar in den Fassadenputz einbezogen werden.

  3. Eine häufig festgestellte Verwendung der Rollladen-Fenster-Komplettlösung findet bei Altbausanierungen mit vorhandenen Sturzkästen statt. Bei dieser Technik wird der Rollladenteil der neuen Komplettlösung im ehemaligen Rollladenraum des alten Sturzkastens versteckt und ist von der Wetterseite her unsichtbar. Die deutliche Verbesserung der Wärmedämmung im Rollladenbereich ist ein wichtiges Argument für diese Variante.
 

Vorbau-Rollladen
(Rollladen-Vorbau-Elemente "RVE")

  1. Diese bewährte Rollladentechnik wurde ursprünglich für die vom Fenster unabhängige Nachrüstung entwickelt. Die Montage kann in der Fensternische oder vor dem Sturz über dem Fenster erfolgen. Bei dieser Technik wird der Rollladen in einem quadratischen, abgeschrägten oder halbrunden Aluminium-Kasten installiert. Der Kasten dient dem Bewitterungsschutz und auch als Fassaden-Gestaltungselement. Zunehmend findet diese Rollladentechnik auch Verwendung im Neubaubereich.

  2. Die Elemente bieten wir ebenfalls für eine überputzbare Baumontage an. Dabei wird die wetterseitige Front des Rollladenkastens mit Putzträgermaterial versehen und kann nach der Baumontage überdeckend in den Fassadenputz eingezogen werden.
 

Die richtigen Werkstoffe

Auf die eine oder andere Weise sind Ihre Rollläden ständig den Unbilden der Witterung ausgesetzt, UV-Strahlen der Sonne, Regen, Schnee, Wind, Kälte und Hitze; immer im Wechsel. Dagegen schützen die besten Rollladenmaterialien, die heute dafür zur Verfügung stehen, getestet, geprüft, erprobt und in der Praxis bewährt. Deshalb fertigen wir Ihre neuen Rollläden ausschließlich aus weitgehend witterungsresistenten und oberflächenstabilen Aluminium- bzw. PVC-Werkstoffen. Für das Oberflächenfinish Ihrer neuen Fenster sind für Sie bei LAPORT viele Farben der Malerpalette oder Holzdekore verfügbar.

  • Hochschiebesicherungen inkl. Schlussleistenverriegelung
  • Antriebsvarianten (Kegelradgetriebe mit Kurbelbedienung, Elektromotoren)
Viel mehr zu diesem Thema erfahren Sie bei der Ermittlung Ihres individuellen Anforderungs- oder Nutzungsprofiles für Ihre neuen Rollläden aus der LAPORT-Produktion, mit der Sicherheit des zertifizierten Qualitäts-Managements und der Langzeitgarantie von fünf Jahren Gewährleistung für Sie.